· 

Bauerngarten, Frieda Nadig Seniorenheim, Bielefeld

Ein Sommerprojekt 2004.

 

Konzeptentwicklung, Planung und Ausführung von 160 qm Bauerngarten für das Frida Nadig Seniorenhaus der AWO Bielefeld. Der Bauerngarten ist Teil eines großen Außengeländes.

 

Ein Bauerngarten ist ein Ort an dem Lebenserinnerungen aufleben. Stauden, Kräuter, Gemüse und Obst sprechen auf allen Ebenen die sinnliche Wahrnehmung an.

 

Ein Bauerngarten ist aber noch viel mehr. Er ist zum Beispiel ein überschaubarer und klar strukturierter Raum, mit einem Baum in der Mitte und vier Beeten, die von einer Buchsbaumhecke eingefasst sind. Ein traditioneller Hanichlzaun grenzt den Garten nach Außen ab.

 

Der Schwerpunkt des Projekts war die Integration der Senioren und die Anleitung von Freiwilligen im Rahmen des Projekts Freiwillige der AWO Bielefeld.

 

Gerade die handhabbare Struktur des Gartens lieferte ein ideales Übungsfeld für die Mitarbeit und Anleitung der Senioren und anderen Interessierten.

 

Oft kommt es aber anders als geplant. Der Sommer fiel regelrecht ins Wasser. Das regnerische und kühle Wetter lockte kaum jemanden nach draußen.

 

Da wir aber terminlich gebunden waren und das nächste Projekt schon in der Warteschleife war, haben wir ohne die Bewohner weiterarbeiten müssen. Hier kann man jetzt denken: „Wie schade, dass sie nicht die ganze Zeit dabei sein konnten.“

 

Dieses Projekt hat mich aber gelehrt, dass sich der Impuls einer gemeinsamen Idee dennoch überall im Haus ausbreiten kann. Obwohl wir nicht gemeinsam gearbeitet haben, war der Garten überall präsent und lebendig.

 

Die Senioren standen zwar nicht mit uns auf dem Acker, aber sie haben von den Fenstern aus jeden Handgriff verfolgt. Sie haben für uns um schönes Wetter gebetet und unsere nassen Sachen getrocknet. Gemeinsam haben wir gefachsimpelt, woran eine Wetterbesserung sichtbar wird und wann es Sinn macht, sich dem Regen zu ergeben.

 

Während besonders heftiger Regenschauer bin ich mit der Schubkarre voller Kräuter und Stauden durch das Haus gegangen und habe den zukünftigen Bauerngarten vorgestellt.

 

Natürlich ist der Garten längst fertiggestellt und die Bewohner können ihn jederzeit trockenen Fußes besuchen und beackern. Die Lebendigkeit aber und das große Interesse sind ihm erhalten geblieben.


Der dritte Frühling

Gärten für Menschen mit Demenz

 

Ulrike Kreuer


Dipl.Ing.
 Gartenbau(FH)



Gartentherapeutin 
nach IGGT

Engelgauer Weg 22


53947 Nettersheim

Telefon: +49 - 2486 802 88 61


Mobil: +49 - 163 - 290 91 23
E-Mail: kreuer@drittefruehling.de